Was wir tun

Bildung 

Wir setzen uns für das Lernen von klein auf bis ins hohe Lebensalter ein. D.h.: über kommunale Gremien- und Parteienarbeit und Zusammenarbeit mit Verwaltung:

  • Frühförderung in Komplexleistung (interdisziplinär) umzusetzen, wie es das BTHG fordert,
  • Kinderbetreuung nach der Schule  möglichst integrativ/inklusiv zu gestalten
  • Integrative/Inklusive Schule weiter voran zu bringen und Ressourcen einzufordern.
  • Weiterbildung in den unterschiedlichsten  Bereichen (VHS, Fortbildungen, Kursanbieter usw.) für beeinträchtigte Menschen zu ermöglichen.


Mitglieder:
Frau Röder (Leitung)
Frau Böllhoff
Frau Schönfeld

Bebaute Umwelt und Verkehr 

Im Vordergrund steht für unsere Arbeit die Barrierefreiheit beim Wohnen, im öffentlichen Nahverkehr und im Sozialraum herzustellen. Bewußtsein zu stärken für die Belange von beeinträchtigten Menschen.

Mitglieder:
Herr Baum (Leitung)
Herr Dr. Bruder
Frau Hammes
Frau Arning
Herr Dr. Gerull
Herr Strothmann

 

Gesundheit

Wir wollen Gleichbehandlung von Menschen mit Beeinträchtigungen im Gesundheits-wesen erlangen. Wir wollen in Krankenhäusern und Arztpraxen Barrierefreiheit erreichen, was bedeutet, dass in den genannten Bereichen die Organisation auf die Belange für  behinderte Menschen ausgerichtet sein muß. Das heißt nicht nur der Zugang zu den Praxen und Krankenhäusern muß so sein, sondern auch der Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen muß gelernt sein, wie auch eventuelle separate Warteräume für Autisten und farbliche Hinweise zu Behandlungsräumen müssen vorhanden sein.

  • barrierefreie Praxen, barrierefreie Krankenhäuser und Pflegeinrichtungen, Notdienste, barrierefreie Kommunikation im Gesundheitswesen, Hilfsmittelberatung
  • Menschen mit geistiger Behinderung und zusätzlichem psychotherapeutischen Versorgungsbedarf


Mitglieder
Frau Böllhoff (Leitung)
Frau Lawrenz
Herr Huhn
Herr Schneck
Herr Winkelmann

Teilhabe am öffentlichen Leben

Es soll die Möglichkeit geschaffen werden, behinderte Menschen teilhaben zu lassen. Sei es durch kulturelle Angebote, Möglichkeit der Nutzung des Internets, sportliche Betätigung, Kommunikation, Mobilität und politische Teilhabe. Voraussetzungen hierfür schaffen.

Mitglieder
Frau Niemeyer (Leitung)
Herr Imorde (kooptiert)
Herr Winkelmann

Wohnen, Arbeit und Beschäftigung

Für Ausrichtung auf Sozialräumlich orientierte Wohnformen einsetzen. Infrastruktur hierfür einfordern. Voraussetzungen schaffen Arbeit für beeinträchtigte Menschen (theoriereduzierte Ausbildung, ausgelagerte Arbeitsplätze) zu bekommen, möglichst auf 1. Arbeitsmarkt. Für alle die keine Arbeit  leisten können, weil sie nicht 3 Stunden am Tag belastbar sind, Beschäftigungsangebote einfordern in Werkstätten.

Mitglieder:
Herr Winkelmann(Leitung)  
Frau Röder
Frau Wegner 
Herr Heuer
Herr Holler-Göller
Herr Imorde (kooptiert)
Herr Kronsbein

Sie haben Anregungen oder Fragen?

Ihnen ist etwas aufgefallen was geändert werden müsste, Ihnen fehlen Hintergründe zu gesetzlichen Aussagen, Sie benötigen Unterstützung bei Anträgen oder Gesprächen mit Ämtern, Einrichtungen?

Melden Sie sich und wir versuchen Ihnen die notwendigen Hilfen zukommen zu lassen.

Kontakt